Visconti Füller – Die teuersten Füller der Welt?

Die Luxus-Marke Visconti gehört mit Sicherheit zur obersten Klasse der Schreibgeräte-Hersteller. Was Visconti Füller von anderen hochpreisigen Füllern unterscheidet ist, dass sich der Wert nicht nur auf das Verwenden teurer Materialien beschränkt. Hier wird auch auf Handhabung, Technologie und Design geachtet, wie man an der aktuellen Kollektion sieht. Bekannt ist die Marke für innovative technologische Neuerungen, die Visconti Füller zu ausgeklügelten und wertvollen Geräten machen.

Historie

Dante Del Vecchio und Luigi Poli gründeten im Jahre 1988 das Unternehmen Visconti um ihrer Leidenschaft für das Schreibgerät nachzugehen. Der eigentlich günstige Stoff Zelluloid sollte zu neuem Ruhm kommen, indem er einen großen Beitrag zu den Luxus-Schreibgeräten von Visconti leistete. Mit dieser neuen Idee gelang es den beiden erfinderischen Unternehmern ihre Firma zur Luxus-Marke zu erheben.

Material

Begonnen hat die Erfindung der Visconti Füller mit der Verwendung von Zelluloid. Daraus wurden davor hauptsächlich teure Materialien wie Elfenbein oder Perlmutt nachempfunden um sie günstig herstellen zu können.
Als sich der Erfolg von Visconti Füllern zeigte, begannen die Entwickler damit sich auch an weitere Materialien zu wagen. Heute werden Visconti Füller nicht selten von Gold oder Silber geziert. Zum Einsatz kommen marmoriertes Harz, Acryloid, Edelstahl- oder Goldfedern, Silber, sowie einige weitere Materialien.

Design

Durch die Verwendung von wandelbarem Harz, ist des Visconti möglich tief in die Trickkiste zu greifen. Ob knalliges Feuerrot, leicht transparentes Blau, Elfenbein oder andere Marmor-Strukturen, die Visconti Füller heben sich damit vom Angebot der hochpreisigen Füller ab. Kombiniert werden auch gewagte farbliche Ensembles mit klassischen Metall-Beschlägen. Dadurch wird der hochwertige Look erhalten.

Special Editions von Visconti Füllern zeigen beispielsweise auf der gesamten Griff- und Deckelfläche bunte Szenen aus dem Alten Testament.